Description for image 5Description for image 4

Ferienwohnung Travemünde

Ein Urlaub in einer Ferienwohnung Travemünde ist eine supertolle Sache! Hier kann man den Tagesablauf selbst planen und ist vollkommen ohne Stress!


Deine Fewo wartet schon auf Dich!

Es ist kein Geheimnis: Immer mehr Menschen möchten gerne einen tollen Urlaub in Deutschland verleben und wählen auch immer öfters Ferienwohnungen dafür aus!

Ein Bericht

Lübeck-Travemünde - so lautet ein Stadtteil in der Stadt Lübeck, die eine Hansestadt ist. Die Stadt liegt in Schleswig-Holstein an der Trave-Mündung. Sie ist an der Lübecker Bucht gelegen und weitere Bezirke sind:

  • Alt-Travemünde / Rönnau
  • Priwall
  • Brodten
  • Teutendorf
  • Ivendorf

Die drei Letztgenannten wurden im Jahr 1935 eingemeindet und sind Dörfer.

Geografisches

Der Stadtteil ist circa 20 km vom Zentrum der Stadt im Nordosten gelegen. Die Halbinsel Priwall ist auch ein Teil von Travemünde. Der Stadtteil hat eine Fläche von 41,3 km² und in etwa 13.534 Einwohner. Alt-Travemünde / Rönnau hat dabei die meisten Bewohner. Die drei kleinen Dörfer Ivendorf, Teutendorf sowie Brodten haben nur circa je 100 bis 300 Bewohner.

Geschichtliches um den Stadtteil

Das Gründungsjahr des Stadtteils Travemünde lautet 1187. Im Jahr 1329 kam Travemünde zur Stadt Lübeck hinzu. Der Stadtteil hatte eine starke Befestigung, die seit der Zeit Heinrichs des Löwen zurückging. Im Jahr 1510, im Dänisch-Lübischen Krieg konnte ein Angriff der Dänen abgewehrt werden. Der Stadtteil wurde 1802 zum Seebad erhoben und 1807 wurden die Befestigungsanlagen abgerissen. Im Jahr 1872 gab es eine verheerende Flut, die Travemünde schwer beschädigte. In den Fluten gingen viele Häuser verloren, ja sogar heute noch sind Spuren dieser Flut sichtbar. Die Eingemeindung von Travemünde nach Lübeck erfolgte 1913.

Badebetrieb Travemünde

In Travemünde gibt es zwei Strände - einen bei der Strandpromenade sowie einen am Ostseeufer beim Priwall. In den Sommermonaten Juli und August liegt die Hochsaison und die Wassertemperaturen weisen dann circa 20 Grad Celsius auf.

Strandpromenade Travemünde

In den Jahren 1898 bis 1899 wurde der Grundstein für die Strandpromenade gelegt. Hier gibt es internationalen Fährverkehr und die Promenade ist breit angelegt. Die Promenade hat einen Unterbau aus Asphalt sowie auch Granitpflaster, der vor Sturm schützen soll. An der Promenade gibt es schmiedeeiserne Geländer, eine Seeterrasse sowie eine Strandbar. Das Brodtener Steilufer ist ein naturbelassenes Gebiet, wo es die Aussicht der Hermannshöhe gibt.

Badestrand - Strandpromenade

Der Sandstrand ist feinsandig und hat eine Länge von 1,7 km. Hier gibt es 1700 Strandkörbe, die typisch für die Badekultur Deutschlands sind. Bei enormen Winden aus Nordost kann es zu Unterströmungen kommen, die lebensbedrohend werden können. Unterströmungen können mitunter Schwimmer ins offene Meer hinaustreiben.

Alter Leuchtturm Travemünde

1539 wurde der Alte Leuchtturm Travemünde errichtet. Der Turm hat eine Höhe von 31 Metern und besitzt acht Etagen, die nach oben hin schmäler werden. Seit dem Jahr 1922 ist der Leuchtturm ein Kulturdenkmal. Im Jahr 1903 wurde das Leuchtfeuer durch elektrisches Licht ersetzt und 1972 kam der Betrieb zum Erliegen. Heute ist im Leuchtturm ein maritimes Museum untergebracht. Es sind unter anderem Bilder von Leuchttürmen sowie Feuerschiffen zu sehen. Auch Seelaternen sowie Leuchtfeuer sind im Museum zu besichtigen. Ganz oben gibt es eine Balustrade, die sehr eng ist und wo man den Turm umrunden kann.

Maritim-Hochhaus und Neues Leuchtfeuer

Dieses wurde in den frühen 1970er Jahren gebaut und ist 119 Meter hoch. Das Hochhaus ist das höchste Bauwerk im Bundesland Schleswig-Holstein und der Ostseeküste. Im 36. Stock des Hochhauses liegt das neue Leuchtfeuer und dieses nahm 1974 den Betrieb auf. Seine Feuerhöhe beträgt 114,7 Meter, womit es zu den höchsten in Europa zählt. Das Licht strahlt in den Farben Weiß und Rot in Abständen von nur vier Sekunden.

Die Nordermole

Die Nordermole reicht bis zur Ostseemündung der Trave. Das Molenfeuer liegt an deren Ende und es handelt sich dabei um einen Leuchtturm in den Farben Grün und Weiß.



Der Mövenstein

Der Stein ist ein Findling, der seit dem Jahr 1980 Naturdenkmal ist. Heute besteht die Gefahr, dass der Mövenstein im Meer versinkt. Nur mehr zwei Fünftel sind noch zu sehen.



Altstadt Travemünde

In der Altstadt befindet sich die St.-Lorenz-Kirche, die aus dem 16. Jahrhundert stammt. Die Lübschen Vogtei war einst der Sitz der Stadtherren von Lübeck. Ihr Stil wurde im Backsteinrenaissance erbaut und war auch Polizeirevier.



Viermastbark Passat am Priwall

Die Viermastbark Passat liegt an der Travemündung beim Passathafen. Am Priwall gibt es jede Menge Segelyachten zur Zeit der Segelsaison. Die Passat fungiert heute als Museumsschiff sowie als Wahrzeichen. Das Schiff entstand im Jahr 1911 und war einst Getreidetransporter. Auch Salpeter wurde damals transportiert. Im Jahr 1959 wurde es unter Denkmalschutz gestellt. Das Schiff umschiffte in ihrer aktiven Zeit das Kap Hoorn insgesamt neununddreißigmal. Es besitzt drei Räume, die für Veranstaltungen genutzt werden können. Auch 98 Kojen und ein Standesamt sind auf dem Schiff vorhanden. Die Höhe der Masten des Schiffes beträgt 56 Meter. Am schönsten sieht das Schiff in der Weihnachtszeit aus, wenn es Lichterketten umgeben. Das Schiff war im Besitz der Reederei Laeisz und gehörte zu den Flying-P-Linern. Ihr Schwesternschiff ist die Peking, die vor Manhattan ankert. Die Pamir, die im Atlantik versank, ist der Passat ähnlich.

Weiterer P-Liner: Kruzenshtern (vormals Padua): ist ein Segelschulschiff aus Russland, aktiv und in Travemünde bei der Baltic-Sail zu sehen.

Veranstaltungen in Travemünde

  • Am 1. Mai, findet jährlich um 11 Uhr eine Veranstaltung statt: Bei der St.-Lorenz-Kirche wird ein Maibaum errichtet. Dieser trägt verschiedene Handwerkssymbole.
  • Von Mai bis Oktober findet die "WindArt" statt.
  • Jedes Jahr im Sommer gibt es die "Travemünder Woche". 2500 Aktive nehmen daran teil mit mehr als 1000 Booten. Die Veranstaltung ähnelt der Kieler Woche. Es handelt sich um eine Segelregatta, wobei zehn Regattabahnen zum Einsatz kommen. Katamarane, Gleitjollen sowie Kielyachten nehmen daran teil.
  • Am 24. Dezember wird der Heilige Abend am Leuchtturm gefeiert.

Es finden auch regelmäßige, verschiedene Feste statt. In den Jahren 2002 bis 2007 gab es jedes Jahr das Festival "Sand World". Viele Skulpturen aus Sand wurden damals gebaut.




Persönlichkeiten Travemündes

Der Schriftsteller und Nobelpreisträger Thomas Mann beschrieb in seinem Werk "Buddenbrooks" den Bäderbetrieb im 19. Jahrhundert. Edvard Munch, Ulrich Hübner sowie Erich Dummer, fertigten Werke von den Sommermonaten des Seebads an. Das Kunstmuseum Behnhaus stellt ihre Malerein aus. Otto Timmermann, ein Mundartdichter sowie Erzähler, war auch Küster der St.-Lorenz-Kirche. Er war eine bekannte Persönlichkeit in Travemünde, der von 1916 bis 2008 lebte. Der Timmermann-Brunnen erinnert an ihn am alten Marktplatz. Weitere Persönlichkeiten Travemündes sind Rötger Feldmann, ein Comiczeichner, Peter Nogly, ein Fußballnationalspieler sowie Bernd Schröder, Fußballtrainer.