Description for image 4Description for image 5

Ferienwohnung Freising

Willkommen in der Fewo Freising! Dort können Sie sich wohl fühlen und einen tollen Urlaub verleben.


Fewos und Pensionen

Hier ist die gute Alternative zu einem Hotel! Bei uns finden Sie günstige und komfortable Unterkünfte für sich und Ihre Familie. Und das tolle: keine Vermittlungsprovision, da Sie direkt beim Eigentümer buchen.

Ein Bericht

Freising befindet sich in Bayern und ist eine Universitätsstadt. Mit München bildet es das Oberzentrum des Münchner Raumes. Die Stadt liegt wie München an der Isar und befindet sich etwa 30 Kilometer von München entfernt. Freising war einst Herzogssitz und stieg zu großer Bedeutung auf. Auch war Freising schon im frühen Mittelalter ein Bischofssitz. Dann lief aber die Stadt München Freising den Rang ab und auch im Zuge der Säkularisation sank die Bedeutung der Stadt. Freising ist Verwaltungssitz des Landkreises Freising. Das Wissenschaftszentrum Weihenstephan ist rund um das ehemalige Kloster Weihenstephan gelegen. Im Erdinger Moos befindet sich der Flughafen München.

Vor- und Frühgeschichte von Freising

Ausgrabungen belegten, dass das Gebiet bereits lange besiedelt ist. Im Jahre 1976 gab es archäologische Funde, wo Keramikgegenstände gefunden wurden. Die Funde belegten die jungneolithische Münchshöfener Kultur. Auch Funde aus der Bronzezeit sowie der Urnenfelderzeit wurden ausgegraben. Eine Römerstraße am Isarfluß ist auch belegt. Es ist anzunehmen, dass es eine stetige Besiedlung gab, denn der Domberg liegt sehr günstig.

Die Entwicklung von der Herzogspfalz zur geistlichen Stadt

Weitere Funde stammen aus dem Frühmittelalter, wobei Freising damals "Firisinga" genannt wurde. Damals war Freising eine Herzogspfalz eines Stammesherzogtums, vom Jahre 555 n. Chr. an. Herzog Theodo II. teilte das Herzogtum Boiern unter seinen vier Söhnen auf. Dies geschah noch zu seinen Lebzeiten und Freising wurde eine agilofingische Residenz - um 715 n. Chr. In Freising gab es zu dieser Zeit eine Burg, das Castrum, einen Wohnsitz, das Palatium sowie eine Marienkapelle. Freising ist die älteste Stadt Oberbayerns und als einzige für eine bajuwarische, agilofingische Stadtgründung bekannt. Die Marienkapelle ist ein Vorgängerbau des Domes und der Bau wurde aus Stein errichtet. Es gab eine Pilgerreise von Herzog Theodo nach Rom. Dort hatte er darum gebeten, in Bayern Bischofssitze zu errichten.

Traditionen und Feste

Im Freisinger Dom befindet sich der Korbinianschrein in der Krypta des Doms. Im Dom gibt es eine jährliche Priesterweihe und zu diesem Zweck wird der Schrein in die Kirche getragen. Und zwar ausschließlich bei diesem Fest. Im Anschluss an das Fest findet eine Vesper statt. Dabei wird der Schrein in einem Festakt durch den Kreuzgang geführt. Bevor das Korbiniansfest stattfindet, gibt es das Jugendkorbiniansfest. Tausende Jugendliche sind dann versammelt, um dieses Fest zu feiern. Im Zuge des Festes finden verschiedene Gottesdienste wie auch Workshops statt. Das Freisinger Volksfest findet jährlich im September statt. Dieses dauert ganze zehn Tage und findet in den Luitpoldanlagen statt. In Freising gibt es auch das "Uferlos Festival", wo es verschiedene Bühnen zu Gastronomie, Kunsthandwerk sowie Auftritten verschiedener Künstler gibt. Das Altstadtfest findet im Juli statt und wird von einigen Freisinger Sportvereinen veranstaltet. Am Vöttinger Weiher gibt es auch ein jährliches Open Air, das unter dem Namen "Prima leben und stereo" organisiert wird. Es wird seit dem Jahr 1991 veranstaltet und zwar immer im August. Sage und schreibe 4.300 Besucher am Tag sind bei dieser Veranstaltung zu Gast. Das Fest findet ein Wochenende lang statt und beinhaltet alternative Gitarrenmusik. Der Verein schreibt auch für die Veranstaltungen "Nacht der Musik", den Freisinger Advent sowie "Kino am Rang" verantwortlich. Kino am Rang ist eine Art Vintage-Veranstaltung, wobei Kinofilme unter freiem Himmel angeschaut werden können. Einen Wochenmarkt kann man jeden Mittwoch sowie auch samstags am Marienplatz sowie immer am Freitag am Kirchplatz in Neustift besuchen.





Klöster und Stifte in der Stadt

Es befanden sich jede Menge Klöster und Stifte in Freising. St. Paul, St. Johannes sowie St. Andreas sind Stifte, die sich auf dem Domberg befinden. Das Domkloster Freising steht seit dem 9. Jahrhundert in der Stadt. Das Stift St. Veit befand sich im Westen vom Veitstor und in der Altstadt waren die Klöster "Franziskanerkloster Freising" sowie das "Kloster der Franziskaner-Terziarinnen" beheimatet. Die Klöster Weihenstephan sowie Neustift lagen auch in der Stadt.



Bodhi Vihara ist ein buddhistisches Kloster, das es seit dem Jahr 2009 in Freising gibt. Es liegt auf dem Domberg. Das Frauenkloster der "Armen Schulschwestern" ist das einzige christliche Kloster in Freising. Die Klosterkirche St. Klara gehört dazu.